Meine Pflanze des Monats April: Löwenzahn

Gleich vorneweg – ich habe ja ein etwas gespanntes Verhältnis zum Löwenzahn 😊. Auch wenn löwenzahngelbe Wiesen leuchtend schön sind und Kinder die Pusteblumen allzu sehr lieben – so soll er doch bitte nicht an jeder möglichen und unmöglichen Stelle in meinem Garten auftauchen😊

Wie gut, dass dieses „Unkraut“ gleichzeitig so heilkräftig ist und uns somit mehr als entschädigt. Beim Jäten des „Zuviels“ können die Wurzeln, Blätter, Köpfe und Knospen für allerlei Hilfreiches verwendet werden.

Der Löwenzahn enthält viele Bitterstoffe, von denen wir heutzutage oftmals zu wenig aufnehmen. Dabei sind diese für unsere Verdauung, den Stoffwechsel und dem Entgiften über die Leber enorm wichtig. Außerdem tut der Löwenzahn unserem Bindegewebe gut. Gerade jetzt im Frühling bringt uns die verdauungsfördernde Wirkung auf Trab. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, den Löwenzahn zu nutzen:

  • Die jungen Blätter können im frischen Frühlingssalat verwendet werden. Wer die Geschmacksrichtung „bitter“ noch nicht zu schätzen weiß – mit wenigen Blättchen beginnen.
  • Ein leckerer Löwenzahnlikör für die Verdauung nach dem Essen lässt sich aus den wunderschönen Blüten herstellen.
  • Die Blütenknospen können in Essig eingelegt werden – ergibt leckeres Gemüse im Winter.
  • Löwenzahntinktur: im Frühjahr die starken Wurzeln ernten, reinigen bzw. bürsten, klein schneiden und trocknen, danach mit hochprozentigem Bioalkohol übergießen und 3 Wochen ziehen lassen; nach dem Abseihen 3x tgl. einen Esslöffel einnehmen; wirkt verdauungsfördernd und ist außerdem gut für Leber und Galle.
  • Ganz einfach kann man auch einen Tee kochen: 1 Teelöffel Wurzel und Kraut in einen Viertel Liter Wasser geben, das ganze aufkochen und danach zirka 15 Minuten ziehen lassen. Unbedingt ungesüsst trinken. Etwa 2 Tassen am Tag.

Bei Gallensteinleiden, Gallengangs- oder Darmverschluss sollte man all dies vorher mit dem Arzt abklären.

Achtung auch bei Allergien auf Korbblütler, da der Löwenzahn zu dieser Pflanzenfamilie gehört.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.