Blog

Der Blütenblog

Erfahre regelmäßig Neues aus der Welt der Kräuter und Heilpflanzen. Ich stelle dir Produkte vor und zeige dir Schritt für Schritt wie du selbst Naturkosmetik oder Heiltinkturen herstellen kannst.

Die neuesten Artikel findest du auch im regelmäßigen Newsletter.

Alles Liebe aus dem Blütenreich,
deine Isabell

Deine Hautpflege im Winter - 7 Ultimative Tipps

Wenn die Temperaturen zurück gehen, es draußen windig, nass und kalt wird, hat deine Haut andere Bedürfnisse als in den übrigen Jahreszeiten. Dabei gibt es für deine Hautpflege im Winter noch einige andere, wertvolle Tipps als nur die, was du auf deine Haut "schmieren" sollst. Aber fangen wir am Anfang an.

Wieso unterscheidet sich die Hautpflege im Winter überhaupt?

Fußspuren im Schnee

Deine Haut ist, wie auch dein Herz, deine Lunge oder z.B. deine Nieren, ein Körperorgan und in diesem Fall sogar ein sehr großes. Unser gesamter Metabolismus verlangsamt sich während der kalten Wintertage. Diese Tatsache ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten, in denen wir (und unser ganzer Organismus) in der kältesten Jahreszeit geruht haben. Damals war es unser oberstes Ziel, so wenig Kalorien wie möglich zu verbrauchen und somit den Mangel an Nahrungsmitteln auszugleichen. 

Auch heute fährt unser Körper noch "herunter", auch wenn wir Nahrung im Übermaß zur Verfügung haben. Durch dieses "Herunterfahren" wird aber einerseits unsere Haut weniger versorgt, andererseits die Talgproduktion reduziert und somit die schützende Fettschicht der Haut verringert. Da wir in der heutigen Zeit auch im Winter aktiv sind, können wir unseren Körper bzw. unsere Haut in ihrer natürlichen Funktion ganz einfach unterstützen.

Ultimative Tipps für deine Hautpflege, die es in sich haben

Tipp Nummer 1 - Kein heißes Wasser

Weißes Waschbecken im Badezimmer

Verzichte speziell im Winter auf heißes Wasser, egal ob beim Duschen, Baden oder Händewaschen. Heißes Wasser (auch wenn es bei eisigen Temperaturen draußen ganz schön angenehm ist😊) belastet deine Haut und greift die natürliche Schutzfunktion deiner Haut an. Auch bei Vollbädern hilft es, wenn du auf die Temperaturen achtest und du vor allem nicht allzu häufig badest.

Außerdem nutze Seife oder Duschgel am besten nur auf den "neuralgischen" Stellen. Im Normalfall werden z.B. deine Arme, deine Beine oder dein Bauch nicht schmutzig. Die Haut dankt es dir, wenn du dich an diesen Körperstellen nur mit klarem Wasser reinigst, da jeder Kontakt mit Seife oder Duschgel natürlich auch die Hautbarriere angreift. Selbstverständlich gilt das nicht nach dem Sport oder nach Arbeiten, bei denen du schmutzig geworden bist.

Tipp Nummer 2 - Luftfeuchtigkeit

Trockene Heizungsluft ist ganz schön schwierig für deine Haut - vor allem auch im Wechsel mit der eisigen Luft draußen. Du kannst ganz leicht Abhilfe schaffen mit einem Luftbefeuchter; oder - noch einfacher - häng einfach feuchte Tücher auf deine Heizung oder irgendwo in deiner Wohnung auf. Die Luftfeuchtigkeit, falls du ein Messgerät daheim haben solltest, liegt idealerweise zwischen 40 und 60 Prozent. Das tut deiner Haut gut (sie trocknet nicht so stark aus), aber auch deiner Lunge und deinem gesamten Organismus.

Tipp Nummer 3 - Schutz beim Spaziergang

Wenn du bei sehr kaltem Wetter spazieren gehst, schütze deine Hände und dein Gesicht mit einem wasserfreien (!) Balsam. Einerseits schützt das Öl/Fett/Wachsgemisch deine Haut vor der Kälte und der Feuchtigkeit, andererseits kann so das Wasser, das in allen "normalen" Cremes enthalten ist, nicht auf deiner Haut gefrieren.

Im Blogbeitrag "DIY "WinterKälteBalsam"" findest du eine Anleitung und das passende Video, wie du deinen wasserfreien WinterKälteBalsam selbst herstellen kannst, falls du zu den DIY-Anhängern gehörst🥰

Du kannst natürlich auch ganz einfach alle Blütenreich Bio Gesichtsöle verwenden, die ebenfalls wasserfrei sind.

Tipp Nummer 4 - Heimische Heilkräuter

Verzichte bei deiner Pflege auf Produkte mit chemischen Zusätzen, die deine Hautbarriere stören oder schwächen können. Vertraue dafür auf die Kraft unserer heimischen Heilkräuter.

Die Wirkstoffe unserer heimischen Heilpflanzen können die Regeneration deiner Haut unterstützen, die Hautbarriere stärken und deine zarte Haut wieder aufbauen. Königskerze, Schachtelhalm, Rose, Ringelblume, Melisse, Kamille oder Johanniskraut sind nur einige heimische Heilkräuter, die nachgewiesene Wirkungen auf die Gesundheit und das Strahlen deiner Haut haben.

Kombiniert mit hochwertigen, nativen Bio Pflanzenölen sind diese Pflanzenwirkstoffe eine Wohltat für deine Haut.

Tipp Nummer 5 - Hautpflege

Chiara und Tabea mit Blütenreich Priitschln Gesichtswasser

Abendroutine

Auch wenn deine Haut dir reichhaltige Pflege im Winter dankt, braucht sie dennoch auch reichlich Feuchtigkeit. Reinige deine Haut abends unbedingt sanft, führe ihr Feuchtigkeit zu und pflege sie intensiv. Die enthaltenen Wirkstoffe unserer Heilpflanzen in den Blütenreich Pflegeprodukten tun der Haut besonders im Winter unglaublich gut.

So geht´s
  1. Sanfte Reinigung mit dem Bio Reinigungsöl SAIWAN
  2. Wirksame Feuchtigkeit durch Bio Feuchtigkeit PUR PRIITSCHLN
  3. Intensiver Aufbau mit dem Bio Serum AUFPAPPEN
  4. Angenehme Pflege mit dem Bio Gesichtsöl SCHMÜARM 

Morgenroutine

Eine rasche Morgenroutine, die deine Haut ideal für den Tag vorbereitet, ist ganz einfach. Deine Haut - sofern du sie am Abend gut gereinigt hast - ist nicht sonderlich "verschmutzt". Reinige sie daher kurz und sanft, führe ihr Feuchtigkeit und natürlich Pflege zu. Solltest du gleich danach in der Kälte spazieren gehen, beherzige gerne Tipp Nummer 3😊

So geht´s
  1. Reinige deine Haut kurz, knackig und sanft mit Bio Feuchtigkeit PUR PRIITSCHLN
  2. Sprüh deine Haut für die nötige Feuchtigkeit nochmals mit Bio Feuchtigkeit PUR PRIITSCHLN ein
  3. Pflege deine Haut sanft mit dem Bio Gesichtsöl SCHMÜARM

Tipp Nummer 6 - Achte auf deine Kleidung

Kleiderstange mit Klamotten

Raue Kleidung und manche Stoffe oder Stoffmischungen können deine Haut aufrauen und trocken & spröde werden lassen. Achte einfach selbst mal darauf, welche Kleidung sich angenehm und fein anfühlt. Übrigens sind deine Beine ein guter, erster Anzeiger für Kleidung, die reizt, vor allem auch bei rasierten Beinen.

Tipp Nummer 7 - Wasser trinken

Wasser mit Zitronen

Auch wenn es allzu abgedroschen klingt: trinke ausreichend Wasser! Dein Körper UND deine Haut werden von innen (!) mit Feuchtigkeit versorgt; und zwar mit Hilfe des Wassers, das du trinkst. Trinkst du zu wenig (d.h. weniger als 1,5 bis 2 Liter Wasser je Tag) und das regelmäßig, kann deine Haut stark austrocknen.

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag