Blog

Der Blütenblog

Erfahre regelmäßig Neues aus der Welt der Kräuter und Heilpflanzen. Ich stelle dir Produkte vor und zeige dir Schritt für Schritt wie du selbst Naturkosmetik oder Heiltinkturen herstellen kannst.

Die neuesten Artikel findest du auch im regelmäßigen Newsletter.

Alles Liebe aus dem Blütenreich,
deine Isabell

Holunder - meine Pflanze des Monats Juni

Holunder ist ein vielbeschriebener und sagenumwobener Schatz. Und zwar völlig zu Recht. Er ist äußerst vielseitig und heilkräftig. Außerdem enthalten alle Teile – von der Wurzel bis zum obersten Blatt – gesunde Substanzen.

Anbau

Und dabei macht er es uns so leicht, ihn anzubauen. Er gedeiht auf allen Böden, liebt die Sonne oder den Halbschatten. Am meisten schätzt er aber die Nachbarschaft zum Komposthaufen – hier entwickelt er sich rasend schnell. Und überlebt – wie ich selbst bezeugen kann – harte Winter mit Schneewänden von zwei Metern.

Mystisches rund um den Holunder

Viel Mystisches rankt sich um den „Hollerbusch“ – so sollen im Holler „Unterirdische“ leben und viele kennen den Spruch „vor dem Holler soll man den Hut ziehen“. Er gilt als Schutzbaum jedes Hauses.

Hollerbusch

Die Wirkung des Hollers

Rein wissenschaftlich betrachtet hat Holunder eine bewiesene fiebersenkende, schweißtreibende und entzündungshemmende Wirkung. Noch wichtiger – er erhöht unsere Widerstandskraft gegen Infekte und hilft zudem bei Husten.

Anwendung

Am einfachsten wendet man Holunder als Tee an. Die duftenden Holunderblüten trocknest du im Frühjahr warm und schattig, riebelst danach die kleinen Blüten ab, lagerst sie dunkel und kühl in Gläsern und kannst sie bei Bedarf (bei den ersten Anzeichen einer Erkältung) als Tee trinken. Du übergießt einfach 1 Teelöffel Blüten mit kochendem Wasser, lässt deinen Tee 7-10 Minuten zugedeckt ziehen  und genießt ihn warm – mehrmals täglich.

Holunderblüten beim Trocknen

Genauso gut kannst du aber auch einen Holunderblütensirup verwenden – auch für Kinder ein köstliches Getränk.

Zur Infektvorbeugung bietet sich ab Herbst auch der Hollerbeerensirup an. Für diesen Dicksaft verwendest du die Beeren, die du aber unbedingt kochen musst, da sie ansonsten leicht giftig sind. Dieser Sirup ist mit heißem Wasser angerichtet besonders köstlich. Ich habe dir ein Rezept für den Holunderbeerensirup im Blog erstellt.

Außerdem ist Holunder wunderbar in Form des Wasserdampfdestillats, des Auszugsöls oder der Auszugstinktur für deine selbst hergestellte Kosmetik geeignet. Melde ich gerne zu einem meiner Kurse an, um mehr zu erfahren.

Hollersekt Rezept – Köstlich für den Sommerbeginn

Du brauchst

  • 6 Hollerdolden
  • 6 Liter Wasser
  • 1/8 Liter Bio-Apfelessig
  • Etwa ein halbes Kilo Zucker
  • 2 Bio-Zitronen

So gehts

Ich koche zunächst das Wasser ab, gieße es in ein Behältnis und löse darin den Zucker auf. Ich lasse das Wasser-Zucker-Gemisch etwas abkühlen und ergänze es dann mit dem Apfelessig, den Hollerdolden und den in Scheiben geschnittenen Zitronen. Das Ganze decke ich mit einem Geschirrhangerl zu und lasse den Ansatz 2 bis 3 Tage im Keller dunkel stehen. Danach fülle ich den Hollersekt in sterilisierte Flaschen und lasse ihn noch ein paar Tage rasten. Das Getränk hat einen leichten Alkoholgehalt und ist einfach ein geniales Getränk – eisgekühlt und mit einer Zitronenscheibe in lauen Sommernächten auf der Terrasse, am Balkon oder im Garten. (Bitte im Kühlschrank aufbewahren und geöffnet rasch verbrauchen; nicht für Kinder geeignet)

Weitere Rezepte

Hollersirup

Hollersirup liebe ich schon seit Kindesbeinen. Damals hat ihn meine Mutter immer hergestellt.

Du brauchst

  • 2l Wasser
  • 3kg Bio Zucker
  • 7dag Zitronensäure (wenn möglich GVO frei, was bedeutet, dass die Bakterien, die die Zitronensäure heutzutage herstellen, nicht gentechnisch verändert wurden
  • 2 Bio Zitronen
  • 20 Hollerblüten

So gehts

Ansatz Holundersirup

Wasser abkochen und noch heiß mit Zucker und Zitronensäure verrühren, bis sich alles aufgelöst hat; Hollerblüten und Zitronen hinzufügen. Alles zugedeckt, kühl, dunkel und für 24-48 Stunden ziehen lassen, abseihen und in sterilisierten Flaschen (20min ins 100Grad warme Rohr) abfüllen. Hält sich (bei mir zumindest) bei dunkler, kühler Lagerung ein Jahr.

Gebackene Holunderblüten

Du brauchst

  • 125g gesiebtes Mehl
  • 1/4l Bio Milch oder Bier
  • 2 Eiweiß
  • 2 Eigelb
  • Prise Salz
  • 1EL Zucker
  • 2EL Öl

So gehts

Alle Zutaten (mit Ausnahme von Eiweiß und Zucker) glatt mixen und einige Minuten quellen lassen; in der Zwischenzeit das Eiweiß mit Zucker steif schlagen und unter den Teig heben. Die sauberen, trockenen Hollerblüten (mit etwas Stiel zum Festhalten:-) mehrmals durch den Teig ziehen und in Butterschmalz herausbacken, mit Zimtzucker bestreuen und genießen.

Video

Ich darf dir das Video, das ich gemeinsam mit meinen langjährigen und guten Freunden Cosima & Markus Burkhard vom Nordischen Garten, erfolgreichen Vloggern, gedreht habe, als vergnügliche Zusatzinfo ans Herz legen - "Holunder - Likör, Sirup, Verwendung, Wirkung und Tipps". Viel Spaß!

Älterer Beitrag
Neuerer Beitrag